Comenius-Award 2015: Ausgezeichnete Partnerschaft mit Lokando

Media&Data

Die Gesellschaft für Pädagogik, Informationen und Medien e.V. (GPI) prämiert die LOKANDO AG gemeinsam mit dem Landesmedienzentrum Tirol (LeOn), der co.Tec GmbH (MyBookMachine) und der media&data gmbh (mediaXdata Server)

München, 9. Juli 2015: Zwei Einreichungen, zwei Auszeichnungen. Die LOKANDO AG kann sich gemeinsam mit ihren Partnern media&data gmbh, dem Landesmedienzentrum Tirol und der co.Tec GmbH über die Bestätigung ihrer Arbeit freuen: Die Gesellschaft für Pädagogik, Informationen und Medien e.V. (GPI) zeichnete ihre Lösungen aus, mit denen Pädagogen digitale Lehrmedien einfach strukturieren und verwalten, aber auch zielgruppengerecht erstellen und bereitstellen können.

Die Basis aller ausgezeichneten Anwendungen ist das Mediendistributionssystem Lokando WEB Pro. Es ermöglicht die Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Inhalten (Content), Datenstrukturen (Metadaten) und Workflows. Lokando WEB Pro ist multilingual und damit sowohl für den internationalen Einsatz als auch für den Vertrieb mehrsprachiger Medien geeignet.

 

Das erste der beiden Comenius-EduMedia-Siegel wurde für die Erweiterung von Lokando WEB Pro um die neue Funktion MyBook-Creator vergeben. Mit dieser Funktion lässt sich aus verschlagworteten Einzelmedien mit nur einem Klick ein fertiges interaktives eBook erstellen. MyBook-Creator wurde auf der mediaXdata-Plattform von media&data gmbh implementiert und basiert auf dem Autorensystem MyBookMachine von co.Tec. Digitales Lehrmaterial strukturieren, verwalten und als interaktives eBook bereitstellen – dieser Dreiklang war der renommierten Jury eine Auszeichnung wert.

 

Die zweite Auszeichnung erhielt das Kooperationsprojekt LeOn/Lokando. LeOn als Abkürzung für Lernen Online ist das Medienportal des Landesmedienzentrums Tirol, basierend auf der Technologie von Lokando WEB Pro. Es unterstützt Pädagogen bei der zeitgemäßen Unterrichtsgestaltung durch Nutzung und Distribution von Unterrichtsmedien über das Internet. Momentan stehen den Tiroler Schulen 1.250 Themenpakete und rund 39.000 Objekte zum Herunterladen oder zur Online-Nutzung (Streaming) zur Verfügung. Das Angebot wird nicht nur inhaltlich, sondern auch durch neue Formen von Unterrichtsmaterialien ständig erweitert. So bietet die Plattform beispielsweise 2.000 interaktive MasterTool-Übungen, mit denen Lehrkräfte den Lernstoff interaktiv vermitteln und vertiefen können. Dabei sprechen die Nutzungszahlen für sich: Im ersten Schulhalbjahr 2014/15 wurden 17.380 mal Medien abgerufen, 53.000 mal Filme gestreamt und 21.000 mal Arbeitsblätter heruntergeladen.